Japan Rundreise - Im Land des Lächelns

Auf dieser Reise erwarten Sie neben den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Megametropole Tokyo und der ehemaligen Kaiserstadt Kyoto authentische Einblicke in die Kultur der Japaner. Japan bietet eine unglaubliche Vielfalt und Sie werden einige der verborgenen Schätze des Landes kennenlernen. Sie erleben Land und Leute hautnah, wenn Sie die Sumoringer exklusiv bei ihrem Training beobachten, in einem traditionellen japanischen Gästehaus in den wunderschönen Japanischen Alpen übernachten, Kyoto stilecht mit dem Fahrrad erkunden und eine Nacht in einem Kloster am heiligen Koyasan verbringen. Hier werden Sie sich ein eigenes Bild vom Shingon-Buddhismus machen und dürfen die Mönche bei ihrem Morgengebet beobachten – ein wahrlich spirituelles Erlebnis. Auch die geschichtsträchtige Hafenstadt Hiroshima werden Sie erkunden, die viel mehr zu bieten hat als eine tragische Vergangenheit. Bei einer Soulfood-Tour in Osaka lassen Sie Ihre Reise ganz genussvoll ausklingen. Eine rundum gelungene Reise durch das „Land des Lächelns“, auf der insbesondere die freundlichen Menschen Sie begeistern werden. Diese Reise biet Ihnen viel Raum für Erkundungen auf eigene Faust, kann aber auch in Begleitung einer Reiseleitung durchgeführt werden – ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen.

Stepmap, Im Land des Lächelns, Japan Rundreise

Reiseinformationen

Reiseverlauf

15 Tage
Tokyo – Hakone – Takayama – Shirakawago – Kyoto – Koyasan – Hiroshima - Osaka

Ihre persönlichen Specials

  • Jede Reise ein Unikat - nach Ihren Wünschen entworfen
  • Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels und Ryokans
  • Persönliche Ansprechpartner vor, während und nach Ihrer Reise
  • Besichtigungen nach eigenem Gusto und im persönlichen Tempo gestalten
  • Ganz flexibel mit dem Japan Rail Pass reisen
  • Erleben Sie Sumo, die Kampfkunst Japans
  • Schlendern Sie durch die malerischen Straßen Takayamas
  • Übernachtung in einem Minshuku (Familienunterkunft) sowie Tempelgästehaus
  • Erkunden Sie Kyoto ganz stilecht mit dem Fahrrad
  • Erhalten Sie im Kloster am Koyasan Einblicke in den Shingon-Buddhismus
  • Lassen Sie sich die Spezialitäten Osakas auf der Zunge zergehen
Skyline von Tokyo, Japan Rundreise
1. Tag Ankunft in Japan

Irasshaimase und herzlich willkommen in Japan! Ihre Reise beginnt in Tokyo, wo Sie von einem englischsprachigen Assistenten in Empfang genommen und herzlich begrüßt werden. Dieser zeigt Ihnen auch sehr gerne, wie Sie am besten zu Ihrem Hotel gelangen. Der restliche Tag steht Ihnen zu ihrer freien Verfügung: Zeit, um schon einmal erste Erkundungen auf eigene Faust in dieser atemberaubenden Weltmetropole zu unternehmen. Übernachtung in Tokyo.

2. Tag Tempel, Gärten und der größte Fischmarkt der Welt

Freuen Sie sich heute auf einen Tag voller vielfältiger Eindrücke von der spannenden Metropole. Ihr Reiseleiter erwartet Sie im Foyer Ihres Hotels und führt Sie als Erstes zum Tsukiji Markt. Auf dem größten Fischmarkt der Welt, der als Japans „Food-Town“ gilt, können Sie wahrlich alle japanischen Delikatessen finden und natürlich auch probieren. Anschließend kehren Sie in eines der Restaurants ein, wo Sie sich ein Sushi-Frühstück schmecken lassen. Dann lassen Sie den Markt hinter sich und machen sich auf den Weg zum Hamarikyu-Park, eine wahre Oase inmitten eines Meeres aus Wolkenkratzern. Der perfekte Ort, um bei einer Tasse Tee ein wenig die Seele baumeln zu lassen, während der Reiseleiter Interessantes über die japanische Teetradition erzählt. Lehnen Sie sich anschließend bei einer Bootsfahrt auf dem Sumida-Fluss entspannt zurück und genießen Sie die Kulisse Tokyos aus einem anderen Blickwinkel. In Asakusa besichtigen Sie den Sensoji-Tempel, Tokyos ältesten buddhistischen Tempel. Außerdem befindet sich hier der älteste Geisha-Bezirk der Stadt. Der Besuch des Meiji-Schreins rundet Ihren Tag eindrucksvoll ab.  Übernachtung in Tokyo.

Meiji-jingu-Tempel, Tokyo, Japan Rundreise
Sumoringer, Japan Rundreise
3. Tag Ein Sumo-Training live

Früh morgens holt Ihr Guide Sie ab und bringt Sie ins Zentrum von Japans Sumo-Welt. Alle Ringer (Rikishi) gehören zu einer sogenannten Einheit (Heya) und leben, trainieren und essen dort. Heute haben Sie die Möglichkeit, eine dieser Heya zu besuchen und deren Sumo-Alltag mitzuerleben. Nach diesem eindrucksvollen Erlebnis besuchen Sie Yanaka Ginza, eines der letzten Shitamachi (alten Viertel) in Tokyo, wo sich Imbissstände, Spezialitätenläden, Teehäuser und kleine Werkstätten aneinander reihen. In Ueno, einem der geschäftigsten Touristen-Hotspots im nordwestlichen Teil Tokyos, können Sie ein wenig die Seele baumeln lassen, wenn Sie durch den schönen Park schlendern. Der Stadtteil ist jedoch hauptsächlich für seine Vielzahl an Kunstgalerien, Geschichts- und Naturwissenschaftsmuseen bekannt. Passieren Sie auf dem Weg dorthin ehemalige Samurai-Residenzen, buddhistische Friedhöfe und private Tempel. Weiter geht es zum Ameyoko, einem Straßenmarkt mit Hunderten von Händlern und Marktschreiern, die unter anderem traditionelle Süßigkeiten anpreisen. Übernachtung in Tokyo.

4. Tag Die Tempel Kamakuras
Ohne Reiseleitung

Heute fahren Sie  gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter nach Kamakura, das südwestlich von Tokyo an der Sagami-Bucht liegt. Kamakura war zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert Japans Regierungssitz. Aus dieser Zeit finden Sie in der Stadt zahlreiche Schreine und Tempel. Der Kotoku-in-Tempel beherbergt den „Großen Buddha“.  Am Nachmittag geht es weiter in die Region Hakone, die inmitten der Berge und Vulkane des Fuji-Hakone-Izu-Nationalparks liegt. Ihre Übernachtung ist heute etwas ganz Besonderes: Sie sind zu Gast in einem Ryokan. Die typisch japanischen Gasthäuser entstanden bereits in der Edo-Periode (1603 – 1868). Zu den Höhepunkten eines Aufenthalts im Ryokan gehören die Mahlzeiten. Heute Abend genießen Sie ein mehrgängiges Kaiseki-Dinner. Zum Abschluss des Tages sollten Sie sich ein entspanntes Bad im hoteleigenen Onsen gönnen. Übernachtung in Hakone.

Grosser Buddha Kamakura, Japan Rundreise
Fuji und Ashi Hakone, Japan Rundreise
5. Tag Hakones Highlights entdecken
Ohne Reiseleitung

Verbringen Sie den heutigen Tag damit, Hakone mit Ihrem inkludierten Transportpass zu erkunden. Sie können mit dem Hakone Tozan Switchback Zug eine Tour in die Berge unternehmen und einen grandiosen Blick auf die Ihnen zu Füßen liegenden Täler genießen. Anschließend können Sie mit der im Guiness Buch der Rekorde stehenden Seilbahn den Weg hoch auf den Mount Owakudani antreten, vorbei an schwefeligen Rauchschwaden, heißen Quellen und Flüssen. Oben auf dem Mount Owakudani wartet eine der kulinarischen Spezialitäten Hakones auf Sie: Kuro-Tamago, ein in den heißen Schwefelquellen hart gekochtes Ei.  Abgesehen von den Natur-Highlights, ist Hakone Heimat vieler Museen und Parks. Eines davon ist das Hakone Open Air Museum. Verschiedene Indoor-Ausstellungen beinhalten eine große Auswahl an Picassos Meisterwerken. Im Laufe des Tages haben Sie vielleicht die Möglichkeit, einen Blick auf den Mount Fuji zu erhaschen.  Übernachtung in Hakone.
Hinweis: Je nach vulkanischen Aktivitäten kann es kurzfristig immer zu Schließungen der Seilbahn und der Region Owakudani kommen. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.

6. Tag Eine Nacht in einem traditionellen Minshuku
Ohne Reiseleitung

Nach einem letzten Bad im hoteleigenen Onsen reisen Sie mit dem Zug zunächst weiter nach Takayama, das in den Japanischen Alpen liegt. Dabei nehmen Sie zuerst den weltberühmten Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, der bis zu 270 Kilometer in der Stunde zurück legen kann. Dann steigen Sie um in den Hida Wide View Express. Diese Fahrt zählt zu den landschaftlich schönsten in ganz Japan. Anschließend fahren Sie mit dem Bus weiter die Japanischen Alpen hinauf in das kleine Dorf Shirakawago. Eingebettet in die reizvolle landschaftliche Kulisse dichter Wälder, gruppieren sich Häuser im Stil des Gassho-zukuri, deren bis zu 60 Grad steile, reetgedeckte Dächer auch den schweren Schneemassen im Winter standhalten können. Spazieren Sie durch die Straßen des malerischen Dorfes und versetzen Sie sich in die bäuerliche Vergangenheit des Ortes zurück. Einen besonders schönen Blick genießen Sie von der Shiroyama-Aussichtsplattform. Die Nacht werden Sie in einem Minshuku, einem Familienhaus im traditionell japanischen Stil, verbringen (sehr einfache Unterkunft). Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, die typische Architektur eines Gassho-zukuri -Gebäudes ausführlich zu bewundern. Übernachtung in Shirakawago.

Shirakawago Dorf, Japan Rundreise
Hida Takayama, Japan Rundreise
7. Tag Idyllisches Takayama und weiter nach Kyoto
Ohne Reiseleitung

Mit dem Bus kehren Sie zunächst nach Takayama zurück. Die Isolation in den Bergen hat dazu geführt, dass sich hier über 300 Jahre hinweg eine ganz eigene Kultur entwickelt hat, deren Zeugnisse noch immer überdauern. Ein Spaziergang durch die Straßen des idyllischen Ortes Takayama, vorbei an hölzernen Häusern, fühlt sich an wie eine Reise in die Vergangenheit. Hinter den traditionellen Fassaden finden Sie kleine Geschäfte, Souvenirläden, Restaurants und Bars. Verpassen Sie keinesfalls einen Abstecher zu einer der  Sake-Brauereien, um einen guten Tropfen zu probieren, bevor Sie mit dem Zug weiter nach Kyoto fahren, Japans kulturelle Hauptstadt. Über tausend Jahre residierte hier der kaiserliche Hof, noch heute machen die zahlreichen Paläste, Schreine und Gärten die Stadt zu einem kulturellen Zentrum. Anders als viele andere Städte ist Kyoto von Kriegsschäden weitgehend verschont geblieben. Dadurch konnte die Stadt ihr einmaliges kulturelles Erbe bewahren und gilt nicht umsonst heute noch als Inbegriff der japanischen Kultur. Übernachtung in Kyoto.

8. Tag Die schönsten Seiten Kyotos

Sie treffen Ihren Reiseleiter im Foyer des Hotels und erkunden gemeinsam einige der schönsten Sehenswürdigkeiten von Kyoto. Sie beginnen mit der Burganlage Nijo. Auf über 3.000 Quadratmetern liegen fünf Holzpaläste und mehrere von kleinen Gewässern durchzogene Gartenanlagen. Einen Einblick in die Tradition japansicher Gärten erhalten Sie in der Anlage des Tempels Ryoan-ji. Der umliegende Park gehört zu den berühmtesten Zen-Gärten Japans. Der Kinkaku-ji-Tempel ist bekannt für die seine Reliquienhalle, deren obere Stockwerke vollständig mit Blattgold überzogen sind. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Kiyomizu-Tempel. Besonders bemerkenswert ist, dass die Haupthalle und die Veranda ohne einen einzigen Nagel gebaut wurden. Im Anschluss können Sie noch ein bisschen durch das Higashiyama Viertel schlendern. Übernachtung in Kyoto.

Kyoto-Kinkakuji-Tempel, Japan Rundreise
Teezeremonie, Japan Rundreise
9. Tag Teezeremonie und Kyoto mit dem Fahrrad erkunden

Sie widmen sich heute den japanischen Traditionen und nehmen Sie an einer Teezeremonie teil. Unter Anleitung des Zeremonienmeisters und der Übersetzung Ihrer Reiseleitung werden Sie nun in die hohe Kunst der Teezeremonie eingeführt. Sie erfahren mehr über die enge Verknüpfung mit dem Zen-Buddhismus, die Bedeutung der einzelnen Gesten während der Zeremonie und natürlich, wie der Tee korrekt zubereitet und serviert wird. Gerne können Sie sich auch selbst in der richtigen Zubereitung des Tees versuchen und diesen auch probieren. Anschließend erkunden Sie die Stadt auf dem Lieblingsfahrzeug der Einheimischen, dem Fahrrad. Zu Beginn fahren Sie durch den Stadtteil Gion, der einst angelegt wurde, um Besucher des Schreins zu beherbergen. Über die Jahrhunderte entwickelte er sich jedoch zum bekanntesten Geisha-Distrikt ganz Japans. Weiter geht es entlang des Shirakawa-Kanals zum Park des Kaiserpalastes von Kyoto. Übernachtung in Kyoto.

10. Tag Kyoto ganz nach Ihrem Geschmack
Ohne Reiseleitung

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die ehemalige Kaiserstadt ganz Ihren eigenen Vorstellungen entsprechend weiter zu erkunden. Es gibt noch einiges zu sehen und zu entdecken! Alternativ bietet sich ein Tagesausflug nach Nara an. Dazu verlassen Sie die Stadt, um mit dem Express-Zug in circa 45 Minuten in die frühere Hauptstadt Japans (710-784) zu gelangen. Von der einstigen Pracht zeugen bis heute große Tempelanlagen, Schreine und Ruinen. Zu Fuß erkunden Sie die einzelnen Besichtigungspunkte und können bei einem Spaziergang durch den Nara-Park zahmes Rotwild beobachten. Einige der Sehenswürdigkeiten sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Beeindruckend ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel, – noch ein Superlativ – einem der größten Holzgebäude der Welt, verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein herrscht durch tausende von Stein- und Bronzelaternen eine ganz besondere Atmosphäre. Übernachtung in Kyoto.

Nara-Todaiji-Tempel, Japan Rundreise
Koyasan Okuno im Tempel, Japan Rundreise
11. Tag Klosterübernachtung auf dem Koyasan
Ohne Reiseleitung

Spannende Informationen über den japanischen Buddhismus erhalten Sie am Koyasan, dem nächsten Ziel Ihrer Reise. Beginnen Sie den Tag früh für die landschaftlich reizvolle Fahrt zum heiligen Berg. Diese Zugfahrt zählt zu den schönsten in ganz Japan, da sich der Zug seinen Weg hoch in die Berge der Wakayama- Präfektur schlängelt. Das letzte Stück bis zum Gipfel legen Sie mit einer Gondel zurück. Auf der Hochebene der Berggruppe Koyasan gruppiert sich eine Vielzahl an Tempeln; zahlreiche Mönche leben hier. Der Mount Koya ist das Zentrum des Shingon-Buddhismus, einer bedeutenden buddhistischen Strömung, die 805 durch Kobo Daishi in Japan eingeführt wurde. Seitdem wurden mehr als 100 Tempel in den Straßen Koyasans erbaut. Die heutige Nacht werden Sie in einem Shukubo, einer japanischen Tempel-Unterkunft, verbringen. Zum Abendessen probieren Sie Shojin Ryori, ein traditionell buddhistisches, vegetarisches Gericht, das nicht nur gesund ist, sondern auch äußerst schmackhaft. Übernachtung in Koyasan.

12. Tag Geschichtsträchtiges Hiroshima
Ohne Reiseleitung

Heute sollten Sie früh aufstehen, um die Mönche bei Ihren Morgengebeten zu erleben, die für gewöhnlich um 06:00 Uhr morgens abgehalten werden. Dabei haben Sie auch Gelegenheit, einen Blick in das Innere des Gebetsraumes zu werfen (Bitte sehen Sie von Fotos im Gebetsraum ab). Nach diesem spirituellen Erlebnis stärken Sie sich bei einem Shojin Ryori Frühstück. Gut gestärkt setzen Sie Ihre Reise mit dem Zug nach Hiroshima fort.
Die Hafenstadt, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen, ist weltweit hauptsächlich aufgrund des Atombombenabwurfs am 06. August 1945 bekannt. Sie werden aber auch spüren, dass die Stadt nach der Tragödie, quasi wie „Phönix aus der Asche“, wieder auferstanden ist. Heute gilt sie als eine der entspanntesten Städte Japans. Zugleich pulsiert hier das Leben auf den ausgedehnten Flaniermeilen, in Restaurants und Kunstmuseen. Die Bewohner sind überaus freundlich und Hiroshima empfängt seine Besucher auf das Herzlichste.  Übernachtung in Hiroshima.

Hiroshima, Japan Rundreise
Miyajima-Hiroshima Schrein, Japan Rundreise
13. Tag Die Insel Miyajima
Ohne Reiseleitung

Während Ihres Aufenthalts in Hiroshima sollten Sie sich einen Ausflug auf die Insel Miyajima auf keinen Fall entgehen lassen. Diese erreichen Sie vom Festland aus nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre. Auf der seit langer Zeit als heilig geltenden Insel tummeln sich in ursprünglichen Wäldern zutrauliche Makaken und andere zahme Wildtiere. Besonders bekannt ist das Eiland jedoch für den Itsukushima-Schrein. Einige Gebäudeteile des Shinto-Schreins sind auf Pfeilern erbaut, so dass sie bei Flut im Wasser zu schweben scheinen. Besonders bekannt ist hierfür das rote Tori-Tor, das Wahrzeichen der Anlage. Nach der ausführlichen Erkundung der Insel kehren Sie zurück nach Hiroshima. Besuchen Sie unbedingt das Friedensmuseum und erfahren Sie mehr über die Hintergründe und Auswirkungen des Atomangriffs auf Hiroshima. Dann wird es Zeit für eine letzte Fahrt mit dem Shinkansen. Ihr Ziel ist Osaka, Japans kulinarische Hauptstadt. Übernachtung in Osaka.

14. Tag Genuss für die Seele

Die Zeit bis zum Beginn Ihrer Schlemmertour durch Osaka steht Ihnen  zur freien Verfügung. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie dann zum Stadtteil Dotonbori, wo Ihr Reiseleiter Sie bereits erwartet. Es gibt  keine Stadt, in der man die extravagante und bunte Welt des japanischen Streetfoods besser kennenlernen könnte als in Osaka. Das Motto der Stadt lautet „kuidaore“ oder „Essen bis zum Umfallen“. Besonders stolz sind die Einheimischen auf Köstlichkeiten wie Okonomiyaki (Weißkohl-Pfannkuchen mit Schweinefleisch) und Takoyaki (Oktopusbällchen). Ihre Tour führt Sie durch eines der belebtesten Viertel Osakas. An der Seite Ihres Reiseleiters schlendern Sie durch das Vergnügungsviertel bevor Sie in die engen, verborgenen Seitengassen eintauchen. Hier lassen Sie sich einige der besten Delikatessen schmecken, die Osaka zu bieten hat. Übernachtung in Osaka.

Japanisches Essen, Japan Rundreise
Kiyomizu Tempel in Kyoto, Japan Reisen
15. Tag Abschied von Japan

Die Zeit bis zur geplanten Flughafentransfer steht Ihnen zur freien Verfügung. Frühstücken Sie in aller Ruhe, unternehmen Sie einen letzten Spaziergang durch die Umgebung oder erstehen Sie noch ein paar Mitbringsel für Ihre Lieben daheim. Dann neigt sich Ihre Auszeit vom Alltag leider bereits dem Ende zu.  Auch wenn Ihr Urlaub nun vorbei ist – die wertvollen Erinnerungen, schönen Fotos und spannenden Geschichten von Ihrer Reise werden Sie für immer begleiten. Freuen Sie sich darauf, Ihre Freunde und Familie zuhause an Ihren Erlebnissen in der Ferne teilhaben zu lassen. Ein Shuttlebus bringt Sie rechtzeitig für Ihren Rückflug zum Flughafen. Damit endet Ihre wunderschöne Japanreise mit Asien Special Tours. Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise!

Preise

Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise und Ihr Preis. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.
Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Japan Privatreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.